Sealyham Terrier Breed Standard

Dieser Rassestandard wurde zuletzt im September 2007 aktualisiert und von der Kennel Club-Website übernommen und für diese Website angepasst.

Ein Rassestandard ist die Richtlinie, die die idealen Eigenschaften, das Temperament und das Aussehen einschließlich der richtigen Farbe einer Rasse beschreibt und sicherstellt, dass die Rasse funktionsfähig ist. Absolute Solidität ist wichtig. Züchter und Richter sollten jederzeit darauf achten, offensichtliche Bedingungen oder Übertreibungen zu vermeiden, die die Gesundheit, das Wohlergehen oder die Gesundheit dieser Rasse in irgendeiner Weise beeinträchtigen würden. Wenn ein Merkmal oder eine Qualität wünschenswert ist, sollte es nur im richtigen Maß vorhanden sein.

Wenn ein Hund jedoch ein Merkmal, eine Eigenschaft oder eine Farbe besitzt, die als unerwünscht oder höchst unerwünscht beschrieben werden, wird dringend empfohlen, dass er im Ausstellungsring nicht belohnt wird.

Gesamterscheinung
Frei beweglich, aktiv, ausgeglichen und von großer Substanz in kleinem Kompass. Allgemeiner Umriss länglich, nicht quadratisch.

Eigenschaften
Robust, spielerisch und handwerklich.

Temperament
Wachsam und furchtlos, aber freundlich gesinnt.

Kopf und Schädel
Schädel leicht gewölbt und breit zwischen den Ohren. Wangenknochen nicht hervorstehend. Bestrafung des eckigen Kiefers, kraftvoll und lang. Nase schwarz.

Augen
Dunkel, gut gesetzt, rund, mittelgroß. Dunkle, pigmentierte Augenränder bevorzugt, aber nicht pigmentiert toleriert.

Ohren
Mittelgroß, an der Spitze leicht gerundet und an der Seite der Wange getragen.

Mund
Zähne eben und stark mit Eckzähnen, die gut ineinander passen und sich nach Hundegröße sehnen. Kragen stark mit regelmäßigem Scherenbiss, dh obere Zähne überlappen sich eng mit unteren Zähnen und sind quadratisch zu den Kiefern gesetzt.

Hals
Ziemlich lang, dick und muskulös auf gut gelegten Schultern.

Vorquartal
Die Vorderbeine sind kurz, kräftig und so gerade wie möglich, damit die Brust gut enttäuscht ist. Schulterpunkt in Übereinstimmung mit dem Ellbogenpunkt, der nahe an der Brustseite liegen sollte.

Körper
Mittellang, eben und flexibel mit gut gefederten Rippen. Brust breit und tief, gut zwischen den Vorderbeinen heruntergelassen.

Hinterhand
Besonders leistungsstark für die Größe des Hundes. Oberschenkel tief und muskulös mit gut gebogenem Kniegelenk. Sprunggelenke stark, gut gebogen und parallel zueinander.

Füße
Rund und katzenartig mit dicken Polstern. Füße zeigen direkt nach vorne.

Schwanz
Bisher üblicherweise angedockt.
Angedockt: Mittlere Länge. Dick mit einer abgerundeten Spitze. In einer Linie mit dem Rücken setzen und aufrecht tragen. Die Viertel sollten über den Schwanz hinausragen.
Nicht angedockt: Mittlere Schwanzlänge, um dem Hund ein allgemeines Gleichgewicht zu geben. Dick an der Wurzel und sich zur Spitze hin verjüngend. Idealerweise aufrecht getragen, aber nicht übermäßig über den Rücken und ohne Locken oder Verdrehungen. Die Viertel sollten über den Schwanz hinausragen.

Gang / Bewegung
Lebhaft und kräftig mit viel Antrieb.

Mantel
Langer, harter und drahtiger Decklack mit wetterfester Grundierung.

Farbe
Ganz weiß oder weiß mit Zitrone, Braun, Blau oder Dachsflecken auf Kopf und Ohren. Viel Schwarz und starkes Ticken unerwünscht.

Größe
Die Höhe an der Schulter sollte 31 cm nicht überschreiten. Idealgewicht: Hunde ca. 9 kg; Hündinnen ca. 8 kg. Allgemeine Konformation, Gesamtbilanz, Art und Substanz sind Hauptkriterien.

Fehler
Jede Abweichung von den vorgenannten Punkten sollte als Fehler angesehen werden, und die Schwere des Fehlers sollte in genauem Verhältnis zu seinem Grad und seiner Auswirkung auf die Gesundheit und das Wohlergehen des Hundes sowie auf die Fähigkeit des Hundes stehen, seine traditionelle Arbeit auszuführen .

Hinweis
Männliche Tiere sollten zwei scheinbar normale Hoden haben, die vollständig in den Hodensack abgesunken sind.



Hinweise für potenzielle Welpenkäufer
Größe - Der Kennel Club Breed Standard ist eine Anleitung und Beschreibung des Ideals für die Rasse. Die beschriebene Größe bedeutet nicht, dass ein Hund den angegebenen Maßen (Größe oder Gewicht) entspricht. Ein Hund kann größer oder kleiner sein als die im Rassestandard angegebenen Größenmaße.

.

.

.